Katzenhaltung

Bevor Du Dir eine Katze anschaffst, solltest Du Dich genau informieren welche Bedürfnisse und Ansprüche die Tiere mit sich bringen. Die meisten  Menschen arbeiten mehrere Stunden am Tag und können sich somit nicht um ihren Liebling kümmern. Durch diese Einschränkung solltest Du einiges in der Katzenhaltung beachten. Wir zeigen Dir welche Punkte beachtest musst, damit Deine Katzen glücklich sind.

Katzenhaltung

 

Wieviele Katzen solltest Du halten?

Es gibt keine gültigen Regeln welche besagen es müssen pro Haushalt mehrere Katzen gehalten werden. Wir kennen aus eigener Erfahrung viele alleinstehende Katzen die ein zufriedenes und glückliches Leben führen. Falls Deine Katze aber über mehrere Stunden am Tag alleine zu Hause ist, empfehlen wir Dir mindestens zwei Katzen anzuschaffen.

Wir empfehlen Dir, falls Du zwei Katze haltest, entweder eine Katze mit einer Katze oder ein Kater mit einer Katze zu halten. Wir haben von verschiedenen schlechten Erfahrungen mit der Haltung von zwei Katern gehört. Ausserdem sollte der Altersunterschied zischen den Katzen nicht all zu gross sein. In der Katzenhaltung müssen von Gesetzes wegen mindestens 7 Quadratmeter Nutzfläche für vier Katzen zur Verfügung stehen. Aber ich denke dies sollte bei den schweizerischen Wohnungsstandards kein Problem sein.

Welche Vorbereitungen solltest Du vor dem Einzug der Katze vornehmen?

Vor dem Einzug Deiner neuen Hauskatze solltest Du einiges Vorbereiten. Sobald Du entschieden wieviele Katzen Du halten möchtest, kannst Du die nötigen Einrichtungen beschaffen. Du solltest Dir im voraus folgende Elemente besorgen:

Bitte beachte, dass wen Du deiner Katze Freigang gewähren möchtest, dies erst nach zwei Monaten tust. Denn so lange dauert es in der Regel bis Deine Katze ihr neues zuhause auch als solches akzeptiert. Oft ist es schon vorgekommen, bei Katzen die nach nur einer Woche bereits raus konnten, nicht wieder nach Hause fanden.

Zusammenfassend kann man sagen, Du solltest Deiner Katze eine erhöhte Ruhefläche bieten. Eine Rückzugsmöglichkeit wie auch eine geeignete Kletter- und Kratzgelegenheit. Ausserdem solltest Du diverse Beschäftigungsmöglichkeiten besorgen anhand von Katzenspielzeug. Und zuletzt natürlich Deiner Katze die Möglichkeit bieten ihr Geschäft zu erledigen.

Weiter wichtige Punkte in der Katzenhaltung

Kastrieren: Um Dich vor ungewollter Vermehrung zu schützen, empfehlen wir Dir Deine Katze kastrieren zu lassen. Das Kastrieren hat nicht nur den Vorteil eine Vermehrung zu verhindern, sondern wirkt sich auch positiv auf das Verhalten Deiner Katze aus. Die Katzen werden ruhiger und zeigen mehr Zuneigung. Kastrationen von Katzen oder Katern sind Routineeingriffe und können von Deinem Tierarzt problemlos durchgeführt werden.

Registrieren: Wir raten Dir, falls Deine Katze raus ins freie lässt, diese auch zu registrieren. Falls Deine Katze nicht mehr den Weg nach hause findet und von ins Tierheim gebracht wird, kann Deine Katze wieder schnell zu Dir finden. Die Katzen bekommen einen individuellen Zahlencode, mit welchem man sie gezielt identifizieren kann. Der Zahlencode wird in einem Katzenhalsband integriert oder wird mir einem Chip zwischen den Schulterblätter implementiert.

Die richtige Ernährung in der Katzenhaltung

Einer weiterer wichtiger Punkt in der Katzenhaltung ist natürlich auch die Katzennahrung. Damit Deine Katzen gesund bleiben. solltest Du unbedingt auf eine ausgewogene Ernährung achten. Wie auch bei den Menschen und allen anderen Lebewesend hat die Ernährung einen riesigen Einfluss auf die Gesundheit. Auch wenn Deine Katzen in der Nahrung gewisse Leckerlis bevorzugt, solltest Du ihr auch andere Makro- und Mikronährstoffe zur Verfügung stellen. Zudem solltest Du immer genügend frisches Wasser bereitstellen. Das Wasser sollte über den ganzen Tag zugänglich sein. Deine Katze solltest du zwei mal am Tag füttern am besten immer um die gleiche Zeit. Grundsätzlich ist folgendes zu beachten:

  • Milchprodukte nur in kleinen Mengen zuführen, diese verursachen häufig Durchfall.
  • Um die im Magen vorhandenen Haare auszuscheiden, solltest Du Katzengras bereit stellen.
  • Füttere Deine Katze nicht mit Schweinefleisch. Ein Erreger im Schweinefleisch kann bei Katzen zu einer tödlichen Krankheit führen.

Was muss man noch bei der Katzenhaltung beachten?

In der Katzenhaltung gibt es viele Hilfsmittel, die Dich und Dein Liebling unterstützen. Auf den anderen Unterseiten findest Du hilfreiche Tipps zu den einzelnen Elementen. Falls Du eine Freilaufkatze haltest, sollte diese selber entscheiden, wann sie rein und raus will. Dazu eignet sich eine Katzenklappe. Um die Urinstinkte und Bedürfnisse Deiner Katze zu befriedigen eignet sich idealerweise ein Katzenbaum. Er bietet Deiner Katze ein Kratzobjekt und eine erhöhte Ruhestätte in einem. Katzen nutzen erhöhte Liegeplätze, als Ruhe und Rückzugsort. Ausserdem muss eine grosse, offene und mit Katzenstreu gefüllte Katzentoilette zur Verfügung stehen.

Wir hoffen mit diesen kleinen Inputs Dir die Katzenhaltung zu erleichtern, um damit Deiner Katze ein glückliches Leben bieten zu können. Weiter Informationen zu der Katzenhaltung findest du auch auf der Webseite des schweizerischem Tierschutz.